Warning: Illegal string offset 'src' in /homepages/30/d377717457/htdocs/wpseiten/wp-content/plugins/jetpack/functions.opengraph.php on line 201

Sag mir woher dein Tier stammt und ich sag dir wer du bist?

CatkittyWirklich? Dies ist ein Thema, dass mir aus vielen Gründen unter den Nägeln brennt. Es gibt momentan einen Trend Menschen dafür zu verurteilen oder zu beurteilen je nachdem woher sie ihr Haustier haben. Selbst in der täglichen Praxis erlebe ich, wie Menschen verschämt ihren Kopf senken und mir vorsichtig anvertrauen, dass ihr Hund oder ihre Katze vom Züchter ist. Sogar mit einer Entschuldigung im Nebensatz und dem Hinweis darauf, dass sie auch im Tierheim geschaut hätten.
Wie kann man Menschen danach beurteilen? Ich habe eine Menge sehr sozial engagierte Menschen getroffen, deren Tiere nicht aus allgemein definiertem Tierschutz stammten.

Auf der anderen Seite treffe ich Leute, die mit Stolz geschwellter Brust erklären, dass sie ihr Tier aus dem Tierschutz und damit gerettet hätten. Sie sind der Meinung schon soviel Voraus zu haben, dass sie nichts mehr falsch machen können. Der gerettete Hund wird hier jetzt nach der Dominanztheorie schwerst fragwürdig erzogen. Stellt man aber beide Gruppen gegenüber und die einzige Unterscheidung ist, woher ihre Tiere stammen, sticht keine der Gruppen besonders heraus. In beiden Gruppen findet man besonders gute und wertvolle Menschen, sowie Möchtegerne und Nichtdenker.
Andere haben Tierschutz, besonders den Auslandstierschutz, als blühenden Geschäftszweig entdeckt und können sich auch noch als Gutmensch tarnen.

Niemand sollte jemanden anhand der Herkunft seines Tieres beurteilen. Der eben noch beschimpfte Rassekatzenbesitzer verbringt seine spärliche Freizeit damit ehrenamtlich in einem Altenheim auszuhelfen. Die Frau mit dem Tierschutzhund hat 3 Kinder, einen Job und genug um die Ohren. Die Familie mit dem Golden Retriever vom Züchter kümmert sich zusätzlich noch um die pflegebedürftige Oma. Aber die alleinstehende Besitzerin von 2 Katzen aus dem Tierheim hat anscheinend genug Zeit die Ersten im Internet für die Herkunft ihrer Haustiere zu verurteilen.
Ist dies nicht sehr selbstgerecht? Bin ich hier selbstgerecht? Vielleicht weil ich nicht mehr zusehen möchte, wie ohne zu hinterfragen aus dem Einen ein Schlechter und dem Anderen ein guter Mensch gemacht wird? Da bekommt man das Gefühl, dass alles entschuldbar ist solange Miez nur aus dem Tierschutz kommt.

Wenn sich jemand ein Haustier aussucht, sollte er alle Möglichkeiten offen haben, denn es ist ein neues Familienmitglied und dies hoffentlich auf Lebenszeit. Ich liebe gute Tierhilfen und freue mich, wenn der Suchende dort seinen Gefährten findet. Genauso freut mich aber, wenn jemand beim Züchter seinen Hund oder Katze findet, die perfekt für ihn ist. Niemand sollte verurteilt oder beurteilt werden, danach woher sein Tier Siamkommt, sondern was er für ein Mensch ist. Auch hat man das Recht sich einen Wunsch oder Traum zu erfüllen, weil man für eine bestimmte Rasse schwärmt. Jeder hat das Recht mit seinem Tier glücklich zu werden, denn so wird auch das Tier glücklich.
Die Probleme im Tierschutz können auch nicht dadurch gelöst werden, dass jeder irgendein Tier aus dem Tierhilfe nimmt, ob es nun passt oder nicht. Alle mit Verantwortungsbewusstsein, ob Tierschutz oder Züchter, sollten einfach gut beraten und Suchende gut aufnehmen, um die richtige Hilfestellung bei der Suche nach dem richtigen pelzigen Gefährten zu geben.

Hier.. Miez Miez – was machst du denn hier Draußen so ganz allein?

animals-330257Ich? ich bin ein Kater und habe gerade überlegt, ob ich jetzt zur Jagd losziehen oder noch eine halbe Stunde hier in der Sonne liegen soll.
Hast du denn kein Zuhause?
So langsam sollte es allgemein bekannt sein, dass Katzen auch Draußen ihren Freigang geniessen. Heute wieder die oben beschriebene Situation direkt vor unserem Haus. Unser Kater Bear sitzt ganz gelassen vor unserem Haus und ist noch unschlüssig, ob er nun losziehen oder sich nochmal auf die Garage hauen soll. Unser Haus liegt mitten in einer verkehrsberuhigten Zone und da fährt langsam ein Auto an unserem Haus vorbei und hält an. Nun wird im Auto wild hin und her überlegt, ob dieser arme Kater denn nicht besser mitgenommen werden sollte. Also Fenster runter und: „Na Kätzchen, hast du denn gar kein Zuhause?“ Nein, natürlich nicht, er sitzt zwar genau davor, aber bestimmt ist Mimi heimatlos. Schliesslich sollte diese  arme Thaikatze aus ihrem Elend gerettet werden, er sieht ja auch so allein aus. Mal im Ernst, Freigänger sind immer alleine unterwegs. Der Halter läuft eher selten nebenher oder sitzt stundenlang mit auf der Garage. Es ist nicht das erste Mal, dass überlegt und sogar schon versucht wurde Freigänger von mir einzusammeln.

Aber wieder zu dem heutigen Vorfall. Die gute Frau führte also ein ernstes Zwiegespräch mit meinem Kater, darüber wie allein und heimatlos er doch ist. Mein Kater Bear weigert sich aber standhaft Auskunft zu geben oder gar seinen Chip vorzuzeigen. Also springe ich für ihn ein und erkläre, dass er ein Zuhause hat und ich erkläre auch noch gerne, warum ich eine Rassekatze draußen herum laufen lasse. Auch hätte er Verletzungen an den Ohren. Sie meinen die mit Silberspray behandelten Verletzungen? Ach ja, ich verstehe ihre Verwirrung und den Trugschluss, dass es sich um eine heimatlose Katze handelt. Obdachlose Katzen versorgen ihre Wunden meistens mit Silberspray. Nachdem ich auch noch erläutert habe, dass Kater sich bei der Jagd auf Ratten und bei Auseinandersetzungen mit Rivalen auch mal verletzen, ziehen die so besorgten „Tierretter“ dann doch endlich weiter.

Also bitte, nicht jede Katze muss gerettet und eingesammelt werden. Lassen Sie Freigänger einfach in Frieden ihre Runden ziehen. Natürlich cat-379972soll man verletzten oder kranken Katzen helfen, aber eine gut genährte Katze die sich sonnt oder auf der Lauer liegt, will und muss erstmal nicht gerettet werden. Auch ist eine Katze, die zu ihnen nach Hause kommt und sich gerne von Ihnen füttern lässt einfach eine normale opportunistische Katze und nicht zwangsläufig ein hilfesuchender armer Streuer. Katzen sollten ihr Leben als Freigänger geniessen können und genau so frei wieder nach Hause gehen dürfen.

Kauknochen für Miez?

Auch Kitty muss ihre Kaumuskulatur erhalten und weiter stärken. Mundgerechte Happen in Form von Trocken- oder Nassfutter können den hierfür notwendigen Widerstand nicht bieten. Saubere und gepflegte Zähne sowie ein gesunder Kauapparat brauchen Widerstand. Am Natürlichsten werden diese Bedürfnisse durch Beutetiere befriedigt. Denn das gefangene Niederwild ist in einem Stück und bietet dem Kauapparat alles was er braucht um Gesund zu bleiben.
Aber wie kann man ein Gemisch aus Muskelfleisch, Sehnen und Knochen ersetzen, wenn man die Fütterung von z.B. Eintagsküken nicht möchte. Auch ist mancher Stubentiger eine handvoll Arbeit um ihn zu überzeugen. Wenn der Halter dann nicht völlig von der Fütterung ganzer Tiere (Mäuse, Küken etc.) überzeugt ist, wird es nicht umzusetzen sein.

hasenohrenHier können neben rohem Fleisch auch getrocknetes Fleisch und Kauartikel für Hunde eine Alternative darstellen. Solange es sich um rein natürliche Kauartikel wie getrocknete Ohren, Hälse oder Sehnen handelt. Auch wenn es sich streng betrachetet dabei grundsätzlich um Aas handelt und den eigentlichen Fressgewohnheiten entgegen spricht, ist es eine gute Alternative. Der oft starke Geruch, der durch die Trocknung entsteht zieht so manche Mieze an und verleitet zum Kauen. Hier ist Experimentierfreude gefragt, da das Angebot groß ist und der Samtpfote vieles zum Versuch angeboten werden kann. Man findet verschiedenste Härtegrade im Angebot und kann damit Knochen und Sehnen ersetzen.
Bei gestressten Katzen können zeitweise auch mal sogenannte Matatabi Stäbe (Äste eines Jasmingewächses) zum Kauen angeboten werden um Anspannung und Unruhe zu lindern. Diese werden auch sehr gern angenommen.
cat-teethZur Einführung von Kauartikeln braucht man anfangs vielleicht ein wenig Geduld um die Samtpfote zu überzeugen, aber für ein gesundes Mäulchen lohnt es sich.

Here Kitty Kitty,

wie viele Katzenhalter zucken schon beim Wort Freigang zusammen. Selbst in den besten Wohnlagen ist die Überwindung groß die Mietze raus zu lassen. Tausende Gedanken halten den Katzenhalter davon ab, sie wird gestohlen, sie wird überfahren, angeschossen, vergiftet, verprügelt von Artgenossen oder kommt einfach nicht mehr Heim. Diese Liste ist individuell und endlos.

Man kann nicht jedes Risiko ausschließen. Für die Katze allerdings ist der Freigang das Beste, dass man ihr bieten kann.

Doch wenigstens kann man pünktliches Heim kommen trainieren. Direkt nach der Entscheidung, dass Miez Raus darf, überlegt ihr Euch ein Signal. Dieses Signal kann alles sein, Pfiff, Rappeln einer Leckerliedose, bestimmter Ruf oder der geliebte Klingelton.

Egal für welches Signal das Herz auch schlägt, das Training ist das Gleiche. Jetzt sucht man eine LeckereKatze-frissti die das Non Plus Ultra für Miez ist. Dies sind aufgrund des nicht ausgeprägten Geschmackssinns häufig stark riechende Leckerchen. Jetzt wird das gewählte Signal mit der Superleckerei verknüpft.
Die ersten 3- 4 Mal sollte die Katze die Leckerei schon sehen können und dann erfolgt das Signal, sofort die Leckerei zur Verfügung stellen und das Signal während des Fressens noch ein bisschen aufrecht erhalten. Aber bitte in angemessener Lautstärke, schliesslich soll Miez von dem Signal bald angelockt und nicht verscheucht werden.

Katze-Ruecken
Nach den 3-4 Mal in sichtweite der Katze wird die Übung jetzt so ausgedehnt, dass die Katze nichts vorher sehen kann und schon ein ganzes Stück entfernt ist (anderer Raum, andere Etage oder schon Draußen). Schnell merkt man, dass die Verknüfung geklappt hat und Miez hat jetzt ihr eigenes Rückrufsignal. Dann fühlt sich der Freigang wenigstens etwas leichter an.

Katzenklo Katzenklo…

macht wirklich nur die Katze froh?
In der Praxis bestehen häufig Probleme mit Unsauberkeit bei Katzen. Eine häufig notwendige Maßnahme ist es, ein oder zwei zusätzliche Katzentoiletten aufzustellen. Oft bietet die Wohnung auch keine riesige Auswahl an Aufstellorten. Zusätzlich müssen die Toiletten groß genug sein, dass sich die Katze darin bequem drehen kann. Nicht für jede Katze findet sich hier ein passendes Standardklo.
An diesem Punkt kann ich das Zähneknirschen der Halter hören. Ein Katzenklo ausgerechnet im Wohn- oder Schlafzimmer und passend für unseren Maine Coon Kater.

Deshalb hier ein Tipp für alle Katzenhalter, die es schön haben möchten und deren Katze auch gerne eine geschlossene Toilette benutzt.
Für eine der schönsten Katzentoiletten kauft euch einfach eine Ikea Kommode (Malm) und baut diese auch mit 2 linken Händen zur Katzentoilette um. In die unterste Schublade kommt die Toilettenschale und beim Aufbau lasst ihr den Boden der mittleren Schublade weg. In die dünne Rückwand kommt der Eingang.
Ihr braucht kaum Werkzeug und es ist Ruck Zuck geschafft. Nun habt ihr eine Deluxe Katzentoilette der man nicht ansieht, dass sie eine ist.

Katzentoilette Zum Sauber machen, Schublade aufziehen, reinigen und zu machen. Die oberste Schublade bietet noch Aufbewahrungsplatz für z.B. Reinigungsutensilien. Das Streu läuft sich Mietze auf dem Weg raus aus der Toilette auch noch ab und Streu in der ganzen Wohnung ist passé.
Ebenfalls attraktiv ist, dass diese Toilette mit ein paar zusätzlichen Modifikationen super einfach Kinder- und Hundesicher zu machen ist.
ToiletteFür den ausführlichen Bauplan oder Fragen einfach eine Mail an info@katzenpsychologie.ruhr oder PN per Facebook FurryEmotions.
Viel Spaß mit der neuen Katzentoilette 🙂

Kitty Kitty – Click Click

Katze-schww-aufmerksamClickern für Katzen geht das? Ist das nicht so ein Ding für Hunde? Ja, Clickern mit Katzen ist etwas ganz Tolles. Bekannt ist der Clicker natürlich durch Hunde geworden.

Grundsätzlich ist der Clicker aber ganz allgemein gesagt einfach ein Signal. Es könnte auch jedes andere Geräusch sein, der Clicker ist nur sehr praktisch für eine Signalgebung. Er ermöglicht schnelles reagieren, ist ein kurzes und prägnantes Signal. Aus diesen Gründen hat sich der Clicker als Signalgeber so gut etabliert. star-mark-clicker-1

Welches Signal wird durch den Clicker denn damit gegeben? Was würde ich meiner Katze damit sagen?
Vereinfacht erklärt, ist der Clicker das Signal für ein nun folgendes Leckerchen bzw. einer Belohnung. Dieses Signal kann ich nach Etablierung nun in Situtationen einsetzen, in denen meine Katze etwas Erwünschtes tut.
Durch das Geräusch des Clickers, weiss die Katze, dass nun eine Belohnung folgt.

bkh-aufmerksamNaturgemäß erfasst die Katze, dass sie etwas Richtig gemacht hat und es sich lohnt dieses Verhalten zu vermehren. Nach einigen erfolgreichen Clicks zum richtigen Zeitpunkt kann die Katze nach und nach das lohnenswerte Verhalten identifizieren und wiederholen.

Mit der Möglichkeit, meiner Katze also zu sagen, dass sie etwas Richtiges und lohnenswertes tut, kann ich meiner Katze sehr viel Beibringen. Der Clicker eröffnet mir also einen Weg meiner Katze erwünschtes Verhalten bis hin zu Kunststücken beizubringen. Der richtige Einsatz des Clickers und die vorweggehende Etablierung will natürlich gelernt sein, ist der Mühe aber allemal wert.

Sie wollen auch mit ihrer Katze clickern? Dann melden Sie sich doch einfach – Kontakt

Bachblüten – Kleiner Tropfen große Wirkung

BlütentropfenFast jeder hat den Begriff Bachblüten schon hier und da gehört. Jeder verbindet damit etwas anderes.
In der Praxis haben sich Bachblüten bei der Arbeit mit Katzen bewährt. Einsatzbereiche gibt es Viele wie z.B. den Einsatz von Notfalltropfen in akuten aber kurzzeitigen Stresssituationen. Umstände wie  Sylvester, ein Umzug, ein Halterwechsel, nach Verletzungen oder ein Unfall bringen eine Katze schnell in eine solche akute Stresssituation. In solchen Fällen bieten sich sogenannte Rescue-Tropfen, Notfall Tropfen oder Five Remedy Tropfen an. Bei den genannten handelt es sich lediglich um verschiedene Namensgebungen für die gleiche Blütenmischung.

Speziell in der Verhaltenstherapie sind Bachblüten von großem Nutzen. Dazu müssen die Bachblüten auf die jeweilige Katze genau abgestimmt und angepasst werden. Standardmischungen zeigen hier nicht den gewünschten Erfolg. Die auf die Katze abgestimmten Bachblüten werden therapiebegleitend eingesetzt und ggf. auch während der Verhaltenstherapie angepasst. BachblütenBachblüten

Auch bei Erkrankungen sowie in der Konvaleszenz also Genesungsphase nach längerer oder schwerer Krankheit sind Bachblüten eine sehr effektive Unterstützung.

Bei Interesse oder Fragen zu diesem Thema sprechen Sie mich gerne an.

Sind Katzen echte Gourmets?

Katze FeinschmeckerDas ist doch wohl klar und allgemein bekannt, oder? Dass Katzen Feinschmecker sind hört man immer wieder. Sie ist ganz anspruchsvoll bei ihrem Futter. Sie frisst nur dieses oder jenes Futter. Futter umstellen ist nicht möglich, dann verhungert meine Katze eher. Genau diese Aussagen sind Alltag.

Dabei ist die Katze gar kein Feinschmecker, sondern eher das Gegenteil. Für Katzen ist aufgrund ihrer natürlichen Futterspezialisierung gar kein guter Geschmackssinn erforderlich. Einen guten Geschmackssinn braucht nur der, der Vielfältig frisst also Aas- oder Allesfresser. Nur dann besteht die Notwendigkeit durch Geschmack die Qualität, Frische und Verträglichkeit der Nahrung zu prüfen.

Die natürliche Nahrung der Katze lebt immer noch bevor sie verspeist wird, damit erübrigt sich die Frage nach der Frische und Qualität. Aufgrund der Futterspezialisierung ist die Frage nach der Verträglichkeit ebenfalls geklärt.

Cat, PlayAas gehört nicht in das natürliche Futter Repertoire der Katze. Streng genommen servieren wir solches aber unseren Katzen Das von uns angebotene Futter ist bereits lange tot.
Hier kommt die Katze in eine Zwickmühle. Die Prüfung des Futters durch ihren Geschmackssinn ist nicht möglich, da der Geschmackssinn der Katze gegenüber z. B. dem des Menschen oder Hundes minder ausgeprägt ist. Hier bleibt der vorsichtigen Katze nur übrig das Futter mit Bedacht zu behandeln. Für die Katze heißt dies, das Futter erstmal zu verschmähen.
Nun ist dies aber bei einer Futterumstellung keine Dauerlösung. Ist es für die Katze also notwendig, nähert sie sich dann dem Futter vorsichtig an. Es wird still und heimlich ein ganz klein wenig probiert und nun wartet die Katze ab, wie sie es verträgt. Ist sie sich nach eingehender und längerer Prüfung der Verträglichkeit des Futters sicher, so wird es angenommen.
Bei einer Futterumstellung sollte man der Katze also immer die Möglichkeit geben ihre für neues Futter entwickelte Strategie anzuwenden.

Weltkatzentag

Die Tierpsychologische Praxis FurryEmotions wünscht allen Katzen und Ihren Haltern einen schönen Weltkatzentag.

Jetzt wäre doch die richtige Zeit seine Samtpfote mal so richtig zu verwöhnen und ausgiebig mit der Katzenangel zu spielen.

 

 

 

 

 

Oder Sie mal wieder beim spielen zu beobachten.